Lake Eyasi - Tansania - Afrika

Lake Eyasi Nationalpark

Der Lake Eya­si lockt mit einer atem­be­rau­ben­den Land­schaft und der Mög­lich­keit, das Leben der Busch­män­ner haut­nah zu erle­ben. Trotz­dem fin­den nicht vie­le Tou­ris­ten zum See, was einen Besuch nur noch mehr zu einem unver­gess­li­chen Erleb­nis macht.

Geschichte

Ent­deckt wur­de der Lake Eya­si 1882 vom öster­rei­chi­schen Afri­ka­for­scher Oskar Bau­mann. Die noch heu­te dort leben­de Volks­grup­pe der Had­za­be (über­setzt „Men­schen“) gilt als die letz­te ech­te Grup­pe von Samm­lern und Jägern Tan­sa­ni­as. Die­ser noch ursprüng­li­che Stamm lebt im völ­li­gen Ein­klang mit der Natur, so wie vor tau­sen­den von Jah­ren. Nah­rung besteht aus Wild, wel­ches mit Pfeil und Bogen erlegt wird, sowie aus Früch­ten und Knol­len. Schät­zungs­wei­se gibt es heu­te nur noch weni­ge Hun­dert Men­schen die­ser Volks­grup­pe. Das Busch­volk lässt Tou­ris­ten auch an ihrem Leben teil­ha­ben. Man kann zum Bei­spiel durch das Dorf geführt wer­den, einen Tag mit dem Volk ver­brin­gen oder das Bogen­schie­ßen üben.

Lage

Der Lake Eya­si liegt im Ost­afri­ka­ni­schen Gra­ben im Nor­den Tan­sa­ni­as. West­lich ist das Ngo­rongo­ro-Kra­ter­hoch­land und süd­lich der Seren­ge­ti Natio­nal­park. Kara­tu liegt 50 km west­lich.

Tierwelt

Den Lake Eya­si besucht man zwar weni­ger zur Tier­be­ob­ach­tung, trotz­dem tum­meln sich dort vie­le ver­schie­de­ne Arten. Die hier leben­den Tier­ar­ten sind Leo­par­den, Affen sowie unzäh­li­ge Vögel in allen Far­ben und For­men, wie zum Bei­spiel Fla­min­gos.

Vögel - Lake Eyasi - Tansania - Afrika
Lake Eyasi - Tansania - Afrika

Landschaft

Der Lake Eya­si hat als beein­dru­cken­de Kulis­se die Hügel des Gre­at Rift Val­ley. Der leicht alka­li­sche See ist bei­na­he recht­eckig und ca. 50 km lang. Sein Ufer ist dicht mit Pal­men und ande­ren Bäu­men bewach­sen. Bei­na­he das gesam­te Ufer­ge­biet wird von einer rela­tiv stei­len Küs­te gesäumt. Gespeist wird der Salz­see von den Flüs­sen Sibi­ti und Baray, er hat kei­nen ein­zi­gen Abfluss. Der Was­ser­stand unter­liegt gro­ßen Schwan­kun­gen. Tie­fer als einen Meter ist der Lake Eya­si jedoch sel­ten. In lan­gen Tro­cken­pe­ri­oden kann er sogar kom­plett ver­schwin­den, so dass man ihn zu Fuß durch­que­ren kann.

Möglichkeiten

Bei einem Besuch des Lake Eya­si kann man bei Halb- oder Ganz­ta­ges­wan­de­run­gen die atem­be­rau­ben­de Land­schaft bewun­dern. Zudem hat man bei einer kul­tu­rel­len Safa­ri die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit, das ursprüng­li­che Leben der Busch­män­ner mit zu erle­ben. Mit Erlaub­nis der Ein­ge­bo­re­nen kön­nen Besu­cher einen Ein­blick in ihr all­täg­li­ches Leben erhal­ten und die Stam­mes­mit­glie­der sogar einen Tag lang beglei­ten. Ein ein­drucks­vol­les und ein­prä­gen­des Aben­teu­er für jeden Men­schen aus der so genann­ten Zivi­li­sa­ti­on.

Hadzabe - Lake Eyasi - Tansania - Afrika

Beste Reisezeit

Den Lake Eya­si soll­te man in den Tro­cken­mo­na­ten von Juli bis Febru­ar besu­chen. Ab Dezem­ber bis Mit­te Febru­ar kann es sehr heiß sein. Der See wird idea­ler Wei­se nach dem Lake Man­ya­ra auf dem Weg in die Seren­ge­ti oder auf der Rück­fahrt nach Aru­sha besucht.