Gombe Stream Nationalpark

Im Gom­be Stream Natio­nal­park hat man die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit Schim­pan­sen ins Auge zu sehen. Dank der Pio­nier­ar­beit von Jane Goodall erlang­ten der kleins­te Natio­nal­park Tan­sa­ni­as und die dort leben­den Schim­pan­sen gro­ße Berühmt­heit. Im „Schim­pan­sen­land“ liegt auch der tiefs­te Süß­was­ser­see Afri­kas, der Tanganyikasee.

Geschichte

Der Pri­ma­ten­for­sche­rin Dr. Jane Goodall ist die Bekannt­heit des Gom­be Natio­nal­parks und der dort leben­den Schim­pan­sen zu ver­dan­ken. Jane Goodall begann 1960 in Gom­be eine Ver­hal­tens­stu­die der Schim­pan­sen, wel­che Welt­be­rühmt­heit erlang­te. Sie erforsch­te das Ver­hal­ten der Pri­ma­ten, beob­ach­te­te den Schim­pan­sen­krieg vom Gom­be und erreich­te einen nach­hal­ti­gen Schutz der Affen. Auf Grund der gro­ßen Popu­la­ti­on der Men­schen­af­fen, wel­che an die Prä­senz von Men­sch