Mikumi Nationalpark

Mikumi Nationalpark

Der Miku­mi Natio­nal­park wird auf Grund sei­ner wei­ten Ebe­nen auch „klei­ne Seren­ge­ti“ genannt. Der abwechs­lungs­rei­che Park beher­bergt die meis­ten afri­ka­ni­schen Wild­tie­re und ist leicht zugäng­lich, trotz­dem hat man hier das Gefühl den Busch fast für sich allei­ne zu haben.

Geschichte

Der Natio­nal­park wur­de 1964 gegrün­det und ist ein klei­ner und wich­ti­ger Teil des 155.000 km² gro­ßen Selous-Niassas-Ökosystems.

Lage

Der Miku­mi Natio­nal­park liegt in Mit­tel­tan­sa­nia und 284 km west­lich (ca. 5 Auto­stun­den) von Dar­es­sa­lam ent­fernt. Das Schutz­ge­biet erstreckt sich von den Ulugu­ru-Ber­gen im Nor­den bis zu dem Lumon­go-Ber­gen im Süden. Im Süden grenzt er direkt an das Selous Game Reser­ve. Der sehr zugäng­li