Ngorongoro Nationalpark

Ngorongoro Nationalpark

Der Ngorongoro Natio­nal­park ist ein Muss bei einer Safa­ri im Nor­den von Tan­sa­nia. Das Natur­schutz­ge­biet wird als das ach­te Welt­wun­der bezeich­net und gilt als „Wie­ge der Mensch­heit“. Der größ­te, nicht über­flu­te­te Kra­ter­kes­sel der Welt bie­tet atem­be­rau­ben­de Ein­bli­cke. Die wei­ten Land­schaf­ten, das Tier­reich­tum, die Kul­tu­ren und archäo­lo­gi­schen Schät­zen machen den Besuch zu einem ein­ma­li­gen Erlebnis.

Geschichte

Ngorongoro ist ein Ein­bruch­kra­ter, wel­cher ent­stand als ein Vul­kan­berg in sich zusam­men­brach. Er ist der größ­te, nicht mit Was­ser befüll­te Kra­ter der Erde.

Der Kra­ter und das umlie­gen­de Savan­nen­hoch­land wur­den frü­her von den Mas­sai besie­delt und für Vieh­wei­de­wirt­schaft genutzt. Der Kra­ter