Arusha Nationalpark

Den Besuch des im Nord­os­ten gele­ge­nen Aru­sha Natio­nal­parks kann man als idea­len sanf­ten Start oder Abschluss eines Safa­ri-Urlaubs in Tan­sa­nia nut­zen. Weni­ge Besu­cher, die reiz­vol­le grü­ne Land­schaft, eine viel­fäl­ti­ge Tier­welt, der atem­be­rau­ben­de Aus­blick auf den Kili­man­ja­ro und die Nähe zum Flug­ha­fen zeich­nen die­sen Natio­nal­park beson­ders aus. Auf Grund der Grö­ße bie­ten sich beson­ders ein­tä­gi­ge Safa­ris an.

Geschichte

Der Natio­nal­park wur­de 1960 als Ngur­do­to Cra­ter Natio­nal Park gegrün­det, der Mount Meru wur­de 1967 Teil des Parks. Auf dem heu­ti­gen Park­ge­biet leb­ten frü­her die Massai.

In den 60er Jah­ren war der Aru­sha Natio­nal­park Spiel­stät­te des Hol­ly­wood-Klas­si­kers „Hata­ri“ mit John Way­ne und Har­dy Krü­ger in den Haupt­rol­len. Der Dreh­ort kann noch heu­te besich­tigt werden.